Thomas Schreiber neuer Geschäftsführer der ARD Degeto

Seit 1. Mai ist Thomas Schreiber (61) Geschäftsführer der Degeto Film GmbH. Er folgt auf Christine Strobl, die als ARD-Programmdirektorin nach München wechselte.

 

Patricia Schlesinger, Vorsitzende des Aufsichtsrats der ARD Degeto:

„Der öffentlich-rechtliche Rundfunk befindet sich in einer Zeit der großen Transformation. Mit Thomas Schreiber begrüßen wir einen Medienmacher an der Spitze der Degeto, dessen erfolgreiche Laufbahn in den Bereichen Fiktion und Unterhaltung von Neugier, Risikobereitschaft und einer großen Lust an Entdeckungen geprägt ist. Innovativ und kreativ wird er die notwendigen Kräfte bündeln, um ein attraktives, relevantes Programm sowohl für die Mediathek im Netz als auch im linearen Bereich anzubieten.“

Thomas Schreiber, Geschäftsführer der ARD Degeto:

„Auf die Herausforderung gemeinsam mit dem kreativen, engagierten Team der Degeto freue ich mich sehr. Neue Zuschauer*innen erreichen wir nur mit neuen Inhalten: Mit heutigen, bunt-diversen, berührenden und fesselnden fiktionalen Geschichten für Das Erste und für die ARD-Mediathek wollen wir alle Zuschauer*innen, auch die jüngeren, für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und die ARD begeistern. In Zeiten knapper werdender Mittel brauchen wir ungewöhnliche, frische Antworten. Gemeinsam mit unseren kreativen Partner*innen in der Filmwirtschaft, mit Autor*innen, Produzent*innen, Regisseur*innen, gemeinsam mit Christine Strobl und Florian Hager in der ARD-Programmdirektion und den Kolleg*innen der ARD gehen wir es an!“

Thomas Schreiber kommt vom NDR, wo er seit 2007 als Leiter des Programmbereichs Fiktion & Unterhaltung und als ARD-Koordinator für Unterhaltung eine sehr große Bandbreite von Produktionen verantwortete: Von den Mehrteilern “Das Geheimnis des Totenwaldes” und “Die Toten von Marnow” über die “Tatort”- und “Polizeiruf 110”-Krimis aus dem Norden sowie Serien wie “Großstadtrevier” und “Rote Rosen” bis hin zu Shows wie “Klein gegen Groß”, Talkshows wie der “NDR Talk Show” und “Inas Nacht” bis hin zum Eurovision Song Contest. In mehr als 30 Jahren beim NDR war Thomas Schreiber in verschiedenen Positionen in Hörfunk und Fernsehen tätig, darunter als Redakteur bei ARD-aktuell und NDR Info, als ARD-Korrespondent in London sowie als NDR-Kulturchef.

Thomas Schreiber wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. 2010 mit dem Echo und dem Deutschen Fernsehpreis für “Unser Star für Oslo”, 2011 für den TV-Film “Homevideo” sowie für die Produktion des Eurovision Song Contest mit dem Deutschen Fernsehpreis und 2012 mit dem Rose d’Or.