Im Dreh: „Steirertod“ (AT) & „Steirerrausch“ (AT)

v.l.n.r.: Bettina Mittendorfer (Rolle Nicole Sturm), Eva Herzig (Rolle Eva Merz), Miriam Stein (Rolle Sandra Mohr) und Harry Prinz (Rolle Sascha Bergmann) – Foto: ARD Degeto | ORF | Allegro Film | Stefan Haring

Seit dem 22. September 2020 werden in Österreich zwei neue Filme für die Reihe „Steirerkrimis“ gedreht. „Steirertod“ (AT) ist gleichzeitig der letzte Film mit Hauptdarstellerin Miriam Stein, die sich künftig anderen Projekten widmen möchte. Anna Unterberger als Kommissarin Anni Sulmtaler und Bettina Mittendorfer als Profilerin Nicole Sturm ermitteln dann zusammen mit Hary Prinz.- Auch Eva Herzig und Johannes Nussbaum sind wieder mit dabei. In Episodenrollen spielen u.a. Eisi Gulp, Lara Mandoki, Franz Buchrieser, Wolfgang Rauh, Simon Morzé und Adele Neuhauser. Die Dreharbeiten in der Steiermark dauern voraussichtlich bis Mitte November.

Miriam Stein zu ihrem Ausstieg aus den „Steirerkrimis“: „Das Schönste an meinem Beruf ist die Abwechslung, auf die habe ich wieder Lust gehabt. Wobei der Idealzustand wäre, neue Rollen mit diesem Team!“

„Steirertod“ (AT): Der Fund einer stark verwesten Leiche auf einem Golfplatz bestätigt den beiden Grazer Ermittlern Sandra Mohr (Miriam Stein) und Sascha Bergmann (Hary Prinz), was sie schon vermutet hatten: Ein Serientäter hat es auf junge Prostituierte abgesehen. Bergmann muss zudem die enttäuschende Nachricht verkraften, dass nicht er zum Landespolizeidirektor befördert wurde, sondern die Profilerin Nicole Sturm (Bettina Mittendorfer). Mit dieser war Bergmann einst liiert, hatte sie aber wegen einer anderen sitzen lassen… Keine einfache Gemengelage also. Umso entschlossener ist er, sich nichts anmerken zu lassen. Als Sandra Mohr bei den Ermittlungen eines Abends auf dem Nachhauseweg spontan einer Spur nachgeht, bemerkt sie, dass aus dem neben ihr an der Ampel stehenden Auto eine junge Frau in einer roten Jacke fliehen will. Sandra macht sich an die Verfolgung und gerät in höchste Gefahr. Hat sie den Serientäter aufgespürt?

„Steirerrausch“ (AT): Kommissar Bergmann (Hary Prinz) und seine neue Kollegin Anni Sulmtaler (Anna Unterberger) bekommen es an Halloween mit einem ganz irdischen Mord zu tun: Die Winzerin Sabine Fuchs wurde bei einer Sitzung mit dem „Medium“ Vera (Adele Neuhauser) durchs Fenster erschossen. Die beiden Ermittler nehmen zunächst Sabines Ehemann (Christoph Krutzler) ins Visier, denn sein Jagdgewehr erweist sich als Tatwaffe. Doch der Täter ist er nicht. Galt der Mordanschlag überhaupt dem Opfer? Denn auch Vera und ihr Lebensgefährte Richie (Dominik Maringer) haben Feinde im Ort. Und welche Rolle spielt der seltsame Dr. Stelzhammer (Eisi Gulp), der das „Medium“ stalkt? Die Wahrheit kennt wohl nur Veras „Kontrollgeist“, doch dieser entzieht sich leider jeder Befragung. Um den unheimlichen Vorgängen auf den Grund zu gehen, müssen die Ermittler einen klaren Kopf behalten.

„Steirertod“ (AT) und „Steirerrausch“ (AT) sind Koproduktionen der Allegro Film (Produzent Helmut Grasser, Producerin Gabi Stefansich) mit ARD Degeto (Redaktion: Diane Wurzschmitt) für die ARD und dem ORF (Redaktion: Dr. Klaus Lintschinger) mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria und Cinestyria Filmcommission and Fonds. Die Drehbücher stammen beide von Maria und Wolfgang Murnberger, in „Steirertod“ mit Figuren aus den „Steirerkrimis“ von Claudia Rossbacher und in „Steirerrausch“ nach dem gleichnamigen Roman von Claudia Rossbacher. Regie führt Wolfgang Murnberger, hinter der Kamera steht Peter von Haller.