Im Dreh: „Die Bestatterin – Tote leben länger“ (AT) – SWR | ARD Degeto Film

v.l.n.r.:  Kameramann Clemens Majunke, Anna Fischer (Rolle Lisa Taubenbaum), Regisseurin Lydia Bruna und Christoph Letkowski (Rolle Thomas Zellinger)  – Foto: ARD Degeto Film | SWR | Daniel Schmid

 

Die Dreharbeiten zum vierten Film der Krimireihe um Anna Fischer als Lisa Taubenbaum haben auf der Schwäbischen Alb begonnen. Matthias Kiefersauer und Alexander Liegl schrieben mit „Die Bestatterin – Tote leben länger“ (AT) einen Fall, der Lisa mit beständigen Perspektivwechseln Rätsel aufgibt. Regie führt Lydia Bruna. Neben Anna Fischer sind auch Christoph Letkowski, Artus Maria Matthiesen und Frederik Bott wieder mit dabei. In weiteren Rollen stehen u. a. Anna Unterberger, Florian Jahr und Daniel Michel vor der Kamera von Clemens Majunke. Gedreht wird bis voraussichtlich 24.7. in Kirchheim u.T., Neidlingen und Umgebung.

Zum Inhalt:

Der Tod der 36-jährigen Dorothea Blum wirkt wie ein Selbstmord: Ein Sprung in den Tod nach einer letzten Nachricht an ihre Schwester unmittelbar zuvor, und das mit einem Grund, den nicht wenige Menschen in Hepperlingen nachvollziehen können. Als Dorothea Blum vor Bestatterin Lisa Taubenbaum liegt, interessiert die sich für die Geschichte der Toten. Und wird misstrauisch, als ein kauziger Fremder unbedingt die Leiche sehen will – und kurz darauf ermordet wird. Lisa beginnt zu ermitteln, mal gemeinsam mit dem Stuttgarter Kommissar Thomas Zellinger, mal entschieden gegen seinen Willen. Bald ist klar: Es handelt sich um zwei Morde, die zusammenhängen. Und der tragische Autounfall mit tödlichem Ausgang, den Dorothea Blum verursacht hatte, erscheint im Nachhinein in einem ganz anderen Licht. Schritt für Schritt decken Lisa und Thomas einen mörderischen Plan auf, der zwar einem hehren Ziel folgt, dabei aber jegliches Maß verliert.

„Die Bestatterin – Tote leben länger“ (AT) ist eine Produktion der die film gmbh im Auftrag der ARD Degeto Film und des SWR für die ARD. Produzenten sind Uli Aselmann und Sophia Aldenhoven. Die Redaktion liegt bei Ulrich Herrmann (SWR) und Katja Kirchen (ARD Degeto Film).