Abgedreht: „Der Krimi aus Brandenburg: Die Raaben und das tote Mädchen“ (AT) – rbb | ARD Degeto Film

v.l.n.r.: Nina Vukovic (Regie), Heike Voßler (Produzentin MOOVIE GmbH), Anton Rubtsov (Rolle Anton Raabe), Alina Stiegler (Rolle Tonja Raabe), Valentin Selmke (Kamera) – Foto: rbb | ARD Degeto | Elliott Kreyenberg

 

Am 21. Juni 2024 wurden die Dreharbeiten für einen neuen Film mit dem Arbeitstitel „Der Krimi aus Brandenburg: Die Raaben und das tote Mädchen“ (ARD Degeto Film/rbb) erfolgreich beendet. Regie führte Nina Vucovic, das Drehbuch stammt von Alexander Buresch.

Zum Inhalt:

Die Geschwister Tonja (Alina Stiegler) und Anton Raabe (Anton Rubtsov) müssen den Mord an einer jungen Frau und die Entführung eines Kleinkindes in einem Waldstück in der Lausitz aufklären. Anton ist Kriminalkommissar, Tonja Streifenpolizistin in Senftenberg. Die Ermittlung konfrontiert sie mit ihrem eigenen Kindheitstrauma: dem spurlosen Verschwinden ihres Bruders vor vielen Jahren. Die Eltern des Kindes, Jochen (Franz Dinda) und Lisa (Julischka Eichel) Fischer, warten verzweifelt auf eine Nachricht des Entführers. Warum meldet er sich nicht? Tonja ist getrieben von der Sorge um das Kind und nutzt ihre synästhetischen Fähigkeiten, um die Ermittlungen voranzubringen. Anton hat ihre Alleingänge in der Vergangenheit immer gedeckt, aber sein Vertrauen schwindet. Werden es die Geschwister schaffen, den Entführer zu finden und das Kind wohlbehalten zu seinen Eltern zurückzubringen?

Neben Anton Rubtsov, Alina Stiegler, Franz Dinda und Julischka Eichel sind in weiteren Rollen u.a. Katrin Wichmann, Johannes Allmayer, Alma Leiberg, Andreas Anke, Mohammed Eliraqui und Gunnar Helm zu sehen.

Gedreht wurde seit 23. Mai 2024 in Senftenberg, Lichterfeld-Schacksdorf, Frohnau und Berlin. Die Ausstrahlung ist für Frühjahr 2025 auf dem SendeplatzDonnerstags-Krimi im Ersten“ geplant.

Der Krimi aus Brandenburg: Die Raaben und das tote Mädchen“ (AT) ist eine Produktion der MOOVIE GmbH (Produzenten: Heike Voßler, Karsten Rühle) im Auftrag der ARD Degeto Film und des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) für die ARD. Die Redaktion liegt bei Kerstin Freels (rbb) und Katja Kirchen (ARD Degeto Film).