NDR | ARD Degeto – Hinnerk Schönemann, Henny Reents, Marleen Lohse u.a. in:

Nord bei Nordwest – Dinge des Lebens

Als Lona Vogt statt ihres Vaters zu einem geheimnisvollen Treffen am Hafen von Schwanitz geht, wird sie durch eine Explosion schwer verletzt. Der Tierarzt Hauke Jacobs und seine Assistentin Jule Christiansen setzen alles daran, den Täter zu finden und zur Rechenschaft zu ziehen – genauso wie Lonas Vater Reimar Vogt. Nur dass ihm nicht an einer rechtsstaatlichen Lösung gelegen ist. Hauke Jacobs findet heraus, dass Lona einem Mordplan auf der Spur war, ihre letzten Notizen drehen sich um ein gefährliches Gift. Als auf dem Anwesen des Großbauern Müller der Vorarbeiter Feitinger vergiftet wird, spitzt sich die Situation zu. Verdächtige und Motive gibt es einige unter dem Personal auf dem Hof. Und das bedeutet, dass das eigentliche Opfer in großer Lebensgefahr schwebt.

Den nächsten Film der beliebten Reihe zeigt Das Erste am 30. Januar: „Nord bei Nordwest – Ein Killer und ein Halber“.

Darsteller Rolle
Hinnerk Schönemann Hauke Jacobs
Henny Reents Lona Vogt
Marleen Lohse Jule Christiansen
Peter Prager Reimar Vogt
Picco von Groote Claudia Müller
Moritz Führmann Stefan Müller
Jonathan Müller Jörn Schneider
Nadine Boske Jutta Hansen
Wolfgang Häntsch Oliver Dursthoff
Jürgen Rißmann Leyendecker
Cem Ali Gültekin Mehmet Ösker
Rainer Furch Simon Rost
Joshy Peters Puttkammer
Michael Specht Jan Mertens
Christian Bruhn Georg Feitinger
Hans Schernthaner Jürgen Keller
Maggie Salomon Kellers Tochter
Pia Fischer Ärztin
Markus Frank Arzt
Asli Helvaci Aishe
Matthias Buss Postbote
und andere

 

Trailer
Trailer teilen

Deutschland 2020

Regie: Markus Imboden
Redaktion: Donald Kraemer (NDR), Patrick Poch (NDR), Katja Kirchen (ARD Degeto)
Drehbuch: Holger Karsten Schmidt
Kamera: Carl-Friedrich Koschnick
Musik: Stefan Hansen
Produktion: ATF | aspekt telefilm

Laufzeit: 89 Minuten

Online first: Ab jetzt bereits in der ARD Mediathek

  • Donnerstag, 23. Januar 202020:15 Uhr im Ersten
  • «... wunderbar melancholische Episoden, die eine wahrhaftige Tiefe und filmisch zugleich eine luftig-leichte Anmutung besitzen»
    tittelbach.tv