Die Tragikomödie „Lang lebe die Königin“ ist der letzte Film der großen Schauspielerin Hannelore Elsner. Das Erste zeigt den Film anlässlich ihres ersten Todestags (21. April). Hannelore Elsner hatte die Dreharbeiten zu „Lang lebe die Königin“ wegen ihrer schweren Erkrankung im April vergangenen Jahres abbrechen müssen. Die meisten Szenen ihrer Rolle hatte sie gespielt. Lediglich fünf einzelne Szenen konnte sie nicht mehr drehen. Fünf hochkarätige Schauspielerinnen haben sich bereitgefunden, die Rolle von Hannelore Elsner in diesen fehlenden Szenen zu übernehmen, und es damit ermöglicht, den Film zu vollenden. Eine Hommage von Iris Berben, Eva Mattes, Gisela Schneeberger, Judy Winter und Hannelore Holger an ihre große Kollegin.

Nina Just ist Moderatorin bei einem Verkaufssender, aber sie kann machen, was sie will, die Anerkennung ihrer Mutter Rose bekommt sie nie. Rose wohnt gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Werner in einem alten Bauernhaus vor den Toren Münchens. Als Rose erkrankt und eine Spenderniere braucht, stürzt Ninas Privatleben in ein einziges Chaos. Zwischen dramatischen Lügen und komischen Übersprungs-Handlungen entwickelt sich für Nina überraschenderweise eine Liebesgeschichte mit dem Pannenhelfer Mike.

Darsteller Rolle
Hannelore Elsner Rose Just
Gisela Schneeberger Rose Just
Judy Winter Rose Just
Iris Berben Rose Just
Eva Mattes Rose Just
Hannelore Hoger Rose Just
Marlene Morreis Nina Just
Günther Maria Halmer Werner Wittich
Matthias Kelle Mike
Ole Puppe Leon Just
Philipp Moog Hardy Koch
Marcus Mittermeier Thomas Feiffer „Tomi“
Therese Hämer Gisela Schmitt „Schmitti“
Miguel Abrantes Ostrowski Karl-Heinz
Genija Rykova Fritzi
Sophia Schober Clarissa
Florian Brückner Gisbert Storch
Siena Schiere Maskenbildnerin
Osee Bulisi Bedienung Bistro
Isabelle Deffrenne Erste Frau im Club
Florie Metz Zweite Frau im Club
und andere