Christian Kohlund, Ina Paule Klink, Pierre Kiwitt u.a. in:

Der Zürich-Krimi: Borchert und die Zeit zu sterben

Wenn etwas bis ins kleinste Detail unanfechtbar scheint, dann hat womöglich jemand nachgeholfen! Für Christian Kohlund als knorrigem Titelheld ist die allzu eindeutige Indizienlage in „Borchert und die Zeit zu sterben“ der Anlass, auf seine unkonventionelle Art wieder einmal tiefer nachzubohren. Mit der Unterstützung seiner Kanzleichefin Dominique und Insiderinformationen seines Freundes Reto – gespielt von Ina Paule Klink und Robert Hunger-Bühler – legt der „Anwalt ohne Lizenz“ familiäre Untiefen in einer alteingesessenen Uhrenmanufaktur und die Machenschaften einer aggressiven Investmentfirma frei. Regisseur Roland Suso Richter inszenierte den zwölften „Zürich-Krimi“ nach einem Drehbuch von Wolf Jakoby:

Der plötzliche Tod des Uhrenherstellers Ludwig Sutter sorgt für einen handfesten Erbstreit: Ausgerechnet seine älteste Tochter Anna, die als Uhrmachermeisterin die Traditionsmanufaktur Sutter & Valois weiterführen könnte und möchte, bleibt in der Nachfolge außen vor – alle Anteile gehen an ihre jüngeren Halbbrüder. Während der Investmentbanker Michel ohnehin kaum Interesse an der Horlogerie hat, sucht der neue Firmenchef René verzweifelt nach einer Idee, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Anna beauftragt Borchert und Dominique damit, das Erbe anzufechten. Doch kurz darauf gerät sie unter Mordverdacht: René wird in seinem Büro erschlagen, und Anna war als Letzte bei ihm. Für Hauptmann Furrer lässt die Beweislage wenig Fragen offen, zumal auch noch Annas Fingerabdrücke auf der Tatwaffe gefunden werden. Borcherts Instinkt sagt ihm jedoch: Hier stimmt etwas nicht! Dass er sich im Unternehmen umschaut, missfällt dem allmächtigen Geschäftsführer Gassner. Als dieser die Übernahme durch den skrupellosen Hedgefonds-Manager Decker vorantreibt, schrillen bei Borchert die Alarmglocken – zumal der Kaufpreis verdächtig niedrig erscheint. Mit der Hilfe seines Freundes Reto kommt er einem dubiosen Übernahmemanöver auf die Schliche. Dabei enthüllt Borchert noch ein weiteres, bisher unentdecktes Verbrechen.

Darsteller*in Rolle
Christian Kohlund Thomas Borchert
Ina Paule Klink Dominique Kuster
Pierre Kiwitt Marco Furrer
Eugenie Anselin Anna Sutter
Wolf Danny Homann Michel Sutter
Tilo Nest Richard Gassner
Florian Thunemann Jo Biller
Florian Anderer Roman Decker
Michael Gempart Georg Weber
Robert Hunger-Bühler Dr. Reto Zanger
Yves Wüthrich Urs Aeggi
Susi Banzhaf Regula Gabrielli
Andrea Zogg Beat Bürki
Sinja Dieks Simone Sutter
Konstantin Marsch René Sutter
Heinz Trixner Ludwig Sutter
Julia Titze Empfangsdame
Michael S. Ruscheinsky Kai Brunner
Konstantin Bez Oberkellner
Nina Fog Lynn Palmer
Gregory Reymont Doorman
Jiri Valeš Angestellter Bank
und andrere

 

Deutschland 2021

Regie: Roland Suso Richter
Redaktion: Diane Wurzschmitt, Katja Kirchen (beide ARD Degeto)
Drehbuch: Wolf Jakoby
Kamera: Andrés Marder
Musik: Michael Klaukien
Produktion: Graf Film

Laufzeit: 87 Minuten

 

  • Donnerstag, 16. Juni 202220:15 Uhr im Ersten
  • «Dem Anwalt wird hart zugesetzt, doch es ist nicht seine Zeit zu gehen. Wäre auch schade: Der Fall um tödliche Intrigen in einem Familienunternehmen unterhält bestens.»
    rtv