ostlicht filmproduktion | ARD Degeto – Johannes Kienast, Christian Grashof, Emilia Schüle u.a. in:

Axel der Held

Eine märchenhafte Abenteuer- und Liebesgeschichte erzählt Regisseur Hendrik Hölzemann in dem originellen Kinofilm „Axel der Held“. Seine Protagonist*innen – berührend intensiv und melancholisch gespielt von Johannes Kienast und Emilia Schüle – müssen sich von einem bösen Herrscher befreien, um zusammenkommen zu können. Aus dem skurrilen Figurenensemble ragen der vielfach ausgezeichnete Sascha Geršak als gerissener Schurke ebenso wie der Charakterdarsteller Christian Grashof in der Rolle seines poetisch sprechenden Widersachers heraus. Unterhaltsam erzeugen Hölzemann und sein Co-Autor André Bergelt eine Brechtsche Parabel auf kapitalistische Ausbeutungsverhältnisse und die widerständige Kraft von Unterdrückten:

Axel glaubt an seine idealistischen Tagträume von Liebe und Freiheit. Seine Wirklichkeit sieht alles andere als heldenhaft aus: Er ist ein erfolgloser Zocker, der unter der Schuldknechtschaft des reichen Casinobesitzers „Manne“ König steht und bei seinen niederen Diensten von dessen Handlanger Eule drangsaliert wird. Axel möchte sich aus der Unterdrückung lösen und Mannes Frau, seine Jugendliebe Jenny, erobern. Leider versagt sein Mut, wenn es darauf ankommt. Erst durch seinen unbeugsamen Nachbarn Heiner, der sich als einziger im Dorf dem Willen von Manne widersetzt, bekommt Axel neue Hoffnung. Wie Winnetou und Old Shatterhand, Heiners Idole aus Karl Mays Abenteuerromanen, graben die „Blutsbrüder“ das Kriegsbeil gegen den Schurken aus! Gemeinsamen fassen sie einen gefährlichen Plan mit höchstem Einsatz. Um Manne im Spiel zu besiegen und seinen Schwarm Jenny zu bekommen, muss Axel jedoch ein richtiger Held werden.

Darsteller*in Rolle 
Johannes Kienast Axel
Christian Grashof Heiner
Emilia Schüle Jenny
Sascha Geršak Manne
Oliver Bröcker Börde
Adrian Zwicker Eule
Imogen Kogge Tante Vera
Katharina Wackernagel Frau Kowalski
Bibiana Beglau Eva
Gitte Reppin Ginger
Sebastian Hölz Andreas
Max Eipp Erwin
und andere

Deutschland 2019

Regie: Hendrik Hölzemann
Redaktion: Claudia Grässel (ARD Degeto)
Drehbuch: Hendrik Hölzemann, André Bergelt
Kamera: Lars R. Liebold
Musik: Philip Stegers, Gunter Papperitz
Produktion: ostlicht filmproduktion

Laufzeit: 83 Minuten

  • Sonntag, 21. August 20220:05 Uhr im Ersten