Ausgezeichnet mit dem Clio 2017: „Die Blumen von gestern“

Unter der Schirmherrschaft der renommierten Regisseurin Margarethe von Trotta eröffnete am 20. September im Filmmuseum Potsdam erstmals das „Moving History  – Festival des historischen Films“. Das Festival widmet sich dokumentarischen und fiktionalen Filmen mit historischen Themen aus Kino und TV. Teil der Eröffnungsveranstaltung war die Verleihung des Clio 2017, mit dem die Veranstalter Filme ehren, die sich auf besondere Weise mit einem historischen Thema befassen.

Die Auszeichnung in der ersten Ausgabe des Festivals ging an die ARD-Degeto-Koproduktion:

„Die Blumen von gestern“

von Chris Kraus

mit Lars Eidinger, Adele Haenel, Jan Josef Liefers, Hanna Herzsprung, Sigrid Marquard u.a.

 

Die Jury begründet ihr Urteil u.a.: „Nicht ohne Seitenhiebe auf den deutschen Aufarbeitungsbetrieb präsentiert dieses Porträt zweier traumatisierter Vertreter der Enkelgeneration des Nationalsozialismus keine wohlfeile Moral, kein selbstgerechtes Happy Ending einer geglückten Aufarbeitung und auch kein schlichtes  Opfer-Täter-Pathos. Vielmehr kann man es als Plädoyer dafür lesen, Geschichte in ihrer Ambivalenz und Unabgeschlossenheit auszuhalten. Wir können der Präsenz der Vergangenheit nicht entgehen. Aber das heißt nicht, dass man in ihr gefangen bleiben muss.“ [Weiter zur Begründung im Überblick]

„Die Blumen von gestern“ spielt in einem historischen Institut in Ludwigsburg und handelt von einem expressiven Liebesduell zwischen zwei emotional versehrten Holocaustforschern, dargestellt von Lars Eidinger und dem französischen Shooting Star Adèle Haenel.

Produziert wurde der Film von DOR FILM und FOUR MINUTES Filmproduktion in Zusammenarbeit mit dem SWR | ARD Degeto | NDR | ORF | BR und dem HR – mit Förderung der MFG – Filmförderung Baden-Württemberg, dem MBB – Medienboard Berlin-Brandenburg, der FFA – deutsche Filmförderungsanstalt, dem DFFF – Deutscher Filmförderfonds, dem ÖFI – Österreichisches Filminstitut, FFW – Filmfonds Wien, FISA – Filmstandort Austria sowie Eurimages.

„Die Blumen von gestern“ ist bereits mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem erhielt der Film den Baden-Würtembergischen Filmpreis 2016 sowie acht Nominierungen zum Deutschen Filmpreis 2017

[Zur Homepage des Films]