Im Dreh: „Leben und Tod“ (AT) & „Auf neuen Wegen“ (AT)

v. l. n. r. hinten: Theresa Scholze, Judith Toth, Thomas Unger, Nadja Sabersky (Rolle Mila Leitner), Max Bäckerling (Rolle Tom Leitner); v. l. n. r. vorne: Christoph M. Orth (Rolle Karl Leitner), Catherine Bode (Rolle Marie Huber), Matthi Faust (Rolle Florian Leitner), Heike Trinker (Rolle Henriette Leitner) – Foto: ARD Degeto | Hendrik Heiden

Babyglück und Tod – nie zuvor erlebten die beiden Familien Huber und Leitner den Kreislauf des Lebens so geballt. Im Allgäu laufen die Dreharbeiten für zwei neue Filme der Alpensaga „Daheim in den Bergen“. Neben Theresa Scholze, Catherine Bode, Thomas Unger, Matthi Faust, Nadja Sabersky und Judith Toth spielen neu im Ensemble Christoph M. Ohrt, Heike Trinker und Moritz Bäckerling. In Episodenrollen sind u.a. Patrick Abozen, Karl Knaup, Berit Vander, Enya Elstner und Taneshia Abt zu sehen. Die beiden Filme für den Sendeplatz „Endlich Freitag im Ersten“ werden noch bis voraussichtlich Mitte Oktober in Immenstadt, Oberstaufen, Kempten, Weitnau und Umgebung gedreht. Regie führt Annette Ernst, die Drehbücher stammen von Jens Urban.

Zu den Inhalten:

„Daheim in den Bergen – Leben und Tod“ (AT)
Marie Huber (Catherine Bode) bringt ihr Kind auf die Welt und Georg Leitner (Thomas Unger) ist bei der Geburt dabei. In diesem emotionalen Moment gesteht sie ihm, dass er der Vater ist. Bevor Georg reagieren kann, erreicht sie die schreckliche Nachricht: Ihre Väter, Sebastian und Lorenz sind mit dem Auto tödlich verunglückt. Zur Beerdigung reisen Sebastians Exfrau Henriette (Heike Trinker), sein Bruder Karl (Christoph M. Ohrt) und dessen Adoptivsohn Tom (Moritz Bäckerling) an. Für die Söhne ist es nicht einfach, ihre Mutter wiederzusehen, die dem Hof vor vielen Jahren den Rücken gekehrt hat. Unterdessen schöpft Lisa Huber (Theresa Scholze) neue Hoffnung, die verlorenen Weiden von den Leitners endlich zurückzubekommen. Dass sie bereit ist, dies auf juristischem Weg zu erzwingen, könnte jedoch den Konflikt zwischen den Familien neu entfachen.

 „Daheim in den Bergen – Auf neuen Wegen“ (AT)

Marie (Catherine Bode) und Lisa (Theresa Scholze) entscheiden sich, den Hof ihres Vaters weiterzuführen. Um die tägliche Arbeit zu meistern, können die Schwestern jede Unterstützung gebrauchen. Hilfe kommt von Karl Leitners Adoptivsohn Tom (Moritz Bäckerling): Der unstete Berliner kann zwar weder Ziegen melken noch Holz hacken, findet aber Gefallen an dem  einfachen Leben auf der Alm. Auf dem Leitnerhof droht inzwischen auseinanderzubrechen, was der verstorbene Sebastian mit den beiden Söhnen aufgebaut hat. Während Georg (Thomas Unger) die Nachfolge antritt, will Florian (Matthi Faust) alles hinschmeißen. Unterdessen nimmt Lisa einen lukrativen Auftrag als Anwältin an: Sie soll dafür sorgen, dass der alternative Kulturbahnhof, der von Ruben Hansen (Patrick Abozen) engagiert geleitet wird, einem kommerziellen Millionenprojekt weicht.

 

„Daheim in den Bergen“ ist eine Produktion der Westside Filmproduktion (Produzenten: Christian Becker, Martin Zimmermann) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Die Redaktion liegt bei Barbara Süßmann (ARD Degeto).