Vier Nominierungen für den Hessischen Film- und Kinopreis 2017

„Vorwärts immer!“: Jörg Schüttauf als Otto Wolf in der Rolle des Erich Honecker  – Foto: Crazy Film | ARD Degeto | Nadja Klier

Die ARD-Degeto-Koproduktion „Vorwärts immer!“ ist mit dabei, wenn das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst in Zusammenarbeit mit der Hessischen Filmförderung am 13. Oktober in der Alten Oper Frankfurt die Hessischen Film- und Kinopreise 2017 vergibt.

„Vorwärts immer!“ konkuriert mit zwei weiteren Bewerbern um die Auszeichnung in der Kategorie Spielfilm.

Die kurzweilige Komödie entstand unter der Regie von Franziska Meletzky mit u.a. Jörg Schüttauf, Josefine Preuß, Heidi Kriegeskotte und Jacob Matschenz. Erzählt wird von einem Vater, der sich in den letzten Tagen der DDR in ein abenteuerliches Unternehmen stürzt, um seine Tochter vor Schlimmerem zu bewahren. In der Rolle des Generalsekretärs des ZKs wagt er sich dabei in Teufels Küche.

„Vorwärts immer!“ ist eine Produktion der Crazy Film (Philipp Weinges, Andreas Richter, Günther Knarr) in Koproduktion mit ARD Degeto (Christine Strobl, Redaktion: Claudia Grässel)  und Roxy Film (Andreas Richter, Annie Brunner, Ursula Woerner). Drehbuch Markus Thebe (Bearbeitung: Günter Knarr, Philipp Weinges).

[mehr zum Film]

 

Im Rahmen der Veranstaltung in der Alten Oper werden zudem die Hessischen Fernsehpreise vergeben.

Für ihre Leistungen im Rahmen weiterer ARD-Degeto-Produktionen sind hierfür nominiert:

In der Kategorie Beste Schauspielerin

  • Caroline Peters für ihre Rolle in „Kalt ist die Angst“ – Regie: Berno Kürten, Drehbuch: Martin Douven, Produktion: Polyphon Pictures (Sabine Tettenborn) im Auftrag von ARD Degeto und SWR für Das Erste, Redaktion: Claudia Gerlach-Benz (SWR), Stefan Kruppa  (ARD Degeto).  [mehr zum Film]  
  • Tijan Marei für Ellas Baby“  – Regie: David Dietl,  Drehbuch: Elena Senft, Produktion: südstern Film Produktion der TV60Film (Marcus Welke, Andreas Schneppe, Sven Burgemeister)  im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste, Redaktion: Katja Kirchen, Sascha Schwingel. [mehr zum Film]

In der Kategorie Bester Schauspieler

  • Manfred Zapatka für „Sanft schläft der Tod“ – Regie: Marco Kreuzpaintner, Drehbuch: Holger Karsten Schmidt, Produktion ndF Berlin (Hans-Hinrich Koch), im Auftrag der ARD Degeto für das Erste, Redaktion: Barbara Süßmann, Sascha Schwingel [mehr zum Film]

 

Alle Nominierungen im Überblick finden Sie [hier].