Im Dreh: „Nachts baden” (AT) – NDR | ARD Degeto

v.l.n.r.: Florian Emmerich (Kameramann), Karsten Mielke (Butzke), Ariane Zeller (Regisseurin), Maria Furtwängler (Pola), Tijan Marei (Jenny), Jonathan Berlin (Kasimir) und Ulrich Stiehm (Produzent) – Foto:  NDR | ARD Degeto | aspekt medienproduktion

Maria Furtwängler als ebenso flirrende wie launenhafte Rockmusikerin, Tijan Marei („Alles Isy“) als ihre spießige und nach Anerkennung suchende Tochter Jenny: Von dieser Mutter-Tochter-Beziehung erzählt der Fernsehfilm „Nachts baden“ (AT), den Ariane Zeller bis zum 18. Oktober auf Mallorca und in Göttingen dreht. Gemeinsam mit Frank Zeller schrieb sie auch das Drehbuch. Ariane Zellers Drama „Zwei“ war in diesem Jahr für den Grimme-Preis nominiert. Zu den weiteren Darstellern der Tragikomödie „Nachts baden“ (AT) von NDR und ARD Degeto zählen Jonathan Berlin, Karsten Antonio Mielke und Harald Schrott. „Nachts baden“ (AT)  wird im kommenden Jahr in der „FilmMittwoch“-Reihe im Ersten zu sehen sein.

Zum Inhalt: Jenny, 21, ist sehr ehrgeizig. Ihre Bachelor-Prüfung in BWL will sie unbedingt mit glänzenden Noten ablegen. Doch wenn es drauf ankommt, wird sie von Panikattacken heimgesucht. Um sich möglichst gründlich auf die weiteren Prüfungen vorzubereiten, fliegt sie mit ihrem Studienkollegen Kasimir für zehn Tage nach Mallorca. Dort kann sie die abgelegene Finca ihrer Mutter Pola hüten. Doch vor Ort ist es mit der erhofften Ruhe nicht weit her. Pola ist eine bekannte Rockmusikerin, die zuletzt vom Erfolg verlassen wurde. Ihre geplante Tournee wurde abgesagt, und nun hängt sie unerwartet in Gesellschaft ihrer Musiker in der Finca herum und lässt ihren Launen freien Lauf. Pola und Jenny tun ihr Bestes, um Zusammenstöße zu vermeiden. Trotzdem kommen ihre alten Konflikte bald wieder an die Oberfläche: Jenny hat sich ihr Leben lang eine andere Mutter gewünscht als die egozentrische, „männermordende“ Musikerin Pola, die ihr keinen auch nur halbwegs geregelten familiären Background bieten konnte. Pola liebt ihre Tochter zwar. Aber sie kann einfach nicht verstehen, warum Jenny zur jungen Spießerin mutieren musste …

Produzent ist Ulrich Stiehm (aspekt medienproduktion GmbH), Kamera: Florian Emmerich, Redaktion: Christian Granderath und Sabine Holtgreve (NDR) sowie Christine Strobl (ARD Degeto). Die Produktion von „Nachts baden“ (AT) wird unterstützt mit Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen.