Abgedreht: „Eine Frage des Muts“ (AT) & „Gebrochene Herzen“ (AT)

v.l.n.r.:   Rebecca Immanuel, Simon Schwarz   – Foto: ARD Degeto | Hardy Spitz

Anfang Mai bis Anfang Juli 2017 fanden die Dreharbeiten zu zwei neuen Filmen der erfolgreichen Reihe „Die Eifelpraxis“ statt. Rebecca Immanuel ist wieder als sympathische Versorgungsassistentin Vera Mundt zu sehen, die mit viel Herz und gesundem Menschenverstand für den im Rollstuhl sitzenden Landarzt Dr. Chris Wegner – gespielt von Simon Schwarz – die Hausbesuche übernimmt. Von Anfang an ist klar: Vera hat ihre ganz eigenen Vorstellungen von Patientenbetreuung, die Dr. Wegner gleichermaßen beeindrucken und an den Rand des Wahnsinns treiben. In weiteren Rollen sind Karolina Lodyga, Janek Rieke, Tom Böttcher, Mascha Schrader u. a. zu sehen.

Die Eifelpraxis – Eine Frage des Muts (AT)

Zum Inhalt: Vera (Rebecca Immanuel) hat ein Auge für Menschen, die ihre Fürsorge besonders brauchen. Um der jungen Eifel-Rangerin Hanna (Jytte-Merle Böhrnsen) zu helfen, die sich vor einer dringenden Operation drücken möchte, verlegt die Versorgungsassistentin kurzerhand einen Hausbesuch. Leider mit dramatischen Folgen: So wird nicht bemerkt, dass eine alleinstehende Rentnerin in der Nacht gestürzt ist und dringend Hilfe benötigt. Chris (Simon Schwarz) reicht es nun mit Veras intuitiv-impulsiver Art: Entweder sie hält sich an seine Vorgaben – oder er kündigt ihr. Vera möchte in puncto Eigenverantwortung und Berufsanspruch jedoch keine Abstriche machen. Ausgerechnet jetzt, da sich Sohn Paul (Tom Böttcher) und Tochter Mia (Mascha Schrader) in Monschau eingelebt haben, droht das Aus. Um ihren Chef umzustimmen, muss Vera über ihren Schatten springen.

Die Eifelpraxis – Gebrochene Herzen (AT)

Zum Inhalt: Zum Geburtstag bekommt Vera ein besonderes Geschenk: Chris gibt ihr den ganzen Tag für einen einzigen Patienten! Der hat es aber in sich: ein pensionierter Polizist (Hermann Beyer), der in Blockwart-Manier alles und jeden anzeigt. Wie schnell das geht, erlebt Vera beim Hausbesuch am eigenen Leib.  Ihr Patient sorgt dafür, dass ihr Auto wegen einer Nichtigkeit abgeschleppt und mangels TÜV-Plakette aus dem Verkehr gezogen wird. Durch ihren Ärger lässt sich Vera jedoch nicht davon abbringen, dem unbeliebten Einzelgänger zu helfen, der an dem lebensbedrohlichen Broken-Heart-Syndrom leidet. Sie möchte herausfinden, was ihm das Herz gebrochen hat. Auch ihr Chef Chris leidet unter Liebeskummer: Er fürchtet, dass sich Vera für Henning (René Steinke) entscheidet.

„Die Eifelpraxis – Eine Frage des Muts“ (AT) und „Die Eifelpraxis – Gebrochene Herzen“  (AT) sind Produktionen der UFA FICTION (Produzent: Markus Brunnemann, Producerin: Dorothea Goldstein) im Auftrag von ARD Degeto (Redaktion: Barbara Süßmann) für Das Erste. Regie führt Josh Broecker nach den Drehbüchern von Brigitte Müller.