Abgedreht: „Die Entdeckung der Liebe“ (AT)

Mina Tander als Valerie und Sebastian Zimmler als Florian – Foto:  ARD Degeto | Bernd Schuller

Am 8. November 2017 endeten die Dreharbeiten für die romantische Komödie „Die Entdeckung der Liebe“ (AT) unter der Regie von Claudia Garde. Darin kämpft ein eigenbrötlerischer, aber liebenswerter Hotelangestellter, dem kaum etwas über Primzahlen und seinen klar strukturierten Tag geht, um das Herz eines chaotischen, aber ebenso liebenswerten Zimmermädchens. Neben Mina Tander, Sebastian Zimmler und Martin Wuttke sind in „Die Entdeckung der Liebe“ (AT) Therese Hämer, Florian Karlheim, Christina Baumer, Dominique Chiout und Leni Mattig zu sehen. Die Dreharbeiten begannen am 8. November 2017, die Ausstrahlung ist für 2018 auf dem Sendeplatz am Samstag um 20:15 Uhr im Ersten geplant. Gedreht wurde am Tegernsee und Umgebung.

Zum Inhalt: Florian (Sebastian Zimmler) arbeitet in einem Nobelhotel als Assistent des Facility-Managers Henk (Martin Wuttke). Der junge Mann ist ein kluger Eigenbrötler: Meteorologie und Primzahlen sind sein Ding, Abweichungen von seinen klaren Alltagsstrukturen oder Allüren nicht – was im Umgang mit anderen Menschen und Gefühlen nicht selten zu kuriosen Missverständnissen führt. Auch mit Valerie (Mina Tander), dem Zimmermädchen, in das er heimlich verliebt ist, läuft die Kommunikation nicht einwandfrei. Valerie schenkt Florian wenig Beachtung und hat ganz andere Probleme: Die aufgeweckte, aber etwas chaotische junge Frau will das Sorgerecht für ihre Tochter wiederhaben. Doch das Glück steht ihr nicht unbedingt zur Seite und dann läuft sie auch noch Gefahr, ihren Job zu verlieren … Wie gut, dass Henk seinem Schützling Florian mit Rat und Tat zur Seite steht, um Valerie zu helfen und ihr Herz zu erobern!

„Die Entdeckung der Liebe“ (AT) ist eine Produktion der Wiedemann & Berg Television GmbH im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Produzenten sind Nanni Erben, Quirin Berg und Max Wiedemann, ausführende Produzentin ist Ilka Förster. Das Drehbuch stammt von Markus B. Altmeyer, hinter der Kamera steht Carsten Thiele. Die Redaktion liegt bei Birgit Titze (ARD Degeto).