GOLDENE KAMERA 2018 – Bester deutscher Schauspieler: Volker Bruch

Volker Bruch „Bester deutscher Schauspieler“ – Foto:   GOLDENE KAMERA | Arne Weychardt

Bei der 53. Verleihung der GOLDENEN KAMERA am 22. Februar in Hamburg ging die Auszeichnung in der Kategorie „Bester deutscher Schauspieler“ an Volker Bruch. Die Jury ehrte damit Volker Bruchs Leistung in der ARD-Degeto-Koproduktion „Babylon Berlin“. Die Fernsehserie spielt im Berlin der 1920er Jahre. Bruch verkörpert darin den Kommissar Gereon Rath, der von Köln nach Berlin kommt, um in einem Erpressungsfall zu ermitteln. Dabei taucht Rath ein in das ganze Panoptikum der aufregendsten Stadt der Welt zwischen Drogen und Politik, Mord und Kunst, Emanzipation und Extremismus.

Die Jury lobt Volker Bruch: „In ‚Babylon Berlin‘, einer der aufregenden neuen TV-Serien, spielt er den Hauptkommissar Gereon Rath im Berlin der wilden 20-er. Dafür hat er sogar Charleston gelernt. Überaus präsent, zugleich zurückhaltend in Mimik und Geste, kumulieren in seiner Figur die Widersprüche der damaligen Zeit.“

„Babylon Berlin“  basiert auf der international erfolgreichen Bestseller-Reihe von Volker Kutscher. Das Erste plant die Ausstrahlung der Serie im Herbst dieses Jahres als Free-TV-Premiere.

Produziert wurde „Babylon Berlin“ von  X Filme Creative Pool, ARD Degeto, Sky und Beta Film mit Förderung durch den Medienboard Berlin-Brandenburg, Creative Europe Media, die Film- und Medienstiftung NRW sowie dem German Motion Picture Fund.

Regie und Buch: Tom Tykwer, Achim von Borries, Henk Handloegten – Redaktion: Christine Strobl, Sascha Schwingel, Carolin Haasis (ARD Degeto), Gebhard Henke, Caren Toennissen (WDR), Marcus Ammon, Frank Jastfelder (Sky Deutschland)

Weitere Informationen zur Serie hier.

Und hier alle Preisträger der GOLDENEN KAMERA im Überblick.

Wir gratulieren Volker Bruch herzlich für diese Auszeichnung!