Bayerischer Filmpreis für „Grießnockerlaffäre“

„Grießnockerlaffäre“ – Foto: Constantin Film | ARD Degeto | Bernd Schuller

Am 19. Januar 2018 fand im Münchener Prinzregententheater die Verleihung des 39. Bayerischen Filmpreises statt. Eine besondere Stellung unter den verliehen Auszeichnungen nimmt dabei der Produzentenpreis ein. Dieser ging in diesem Jahr an die ARD-Degeto-Koproduktion

„Grießnockerlaffäre“

„Grießnockerlaffäre“ ist bereits der vierte Eberhoferkrimi, den die ARD Degeto mit produzierte. Alle Filme der Reihe beruhen auf Romanvorlagen der Bestsellerautorin Rita Falk. Im Zentrum der Handlungen steht der ebenso eigenwillige wie sympathische Dorfpolizist, Franz Eberhofer, den es nach einem beruflichen Missgeschick von der Landeshauptstadt München zurück in seine niederbayerische Heimat nach Niederkaltenkirchen verschlagen hat – eine bis zur Eberhofers Rückkehr eher verbrecherarme Gegend. In „Grießnockerlaffäre“ trifft es den Eberhofer nun besonders hart. Er wird selbst zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall. Opfer ist Eberhofers ungeliebter Vorgesetzter Barschl. Und als Tatwaffe wird eindeutig Eberhofers Taschenmesser identifiziert. Jetzt muss der Eberhofer seinen eigenen Kopf aus der Schlinge ziehen.

Wie alle Eberhofer-Krimis lebt „Grießnockerlaffäre“ von der Kraft seiner durchaus sehr eigenwilligen Figuren, die durch ein fantastisches Darstellerensemble verkörpert werden. Allen voran Sebastian Bezzel, der für den kauzig-gemütlichen Dorfpolizisten eine Idealbesetzung ist, unterstützt von u.a.: Simon Schwarz, Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Lisa Maria Potthoff, Daniel Christensen, Stephan Zinner, Nora Waldstätten, Gerhard Wittmann, Branko Samarovski, Lilith Stangenberg, Francis Fulton-Smith, Franziska Singer, Max Schmidt und Sigi Zimmerschied.

Die Regie übernahm wie in den vohergehenden Filmen erneut Ed Herzog, das Drehbuch stammt von Stefan Betz nach dem gleichnamigen Roman von Rita Falk.

Produziert wurde „Grießnockerlaffäre“ von der Constantin Film Produktion GmbH ausführend: Constantin Television GmbH (Kerstin Schmidbauer) in Koproduktion mit der ARD Degeto (Christine Strobl, Katja Kirchen) und dem Bayerischen Rundfunk (Stephanie Heckner) –  Gefördert mit Mitteln des FilmFernsehFonds Bayern und des Deutschen Filmförderfonds.

Mehr zum Film finden Sie unter: https://www.constantin-film.de  oder auf facebook-logo-vector-free-eps-download-192826

Alle Preisträger im Überblick finden Sie hier.