v.l.n.r.: Till Firit, Rikke Lylloff, Katrin Sass, Felix Herzogenrath – Foto: NDR | Oliver Feist

 

Eine schreckliches Erlebnis von Kommissarin Ellen Norgaard (Rikke Lylloff) bestimmt den neuen „Usedom-Krimi“: Ihre Mutter (Marion Kracht) raubt ihr Baby. Ex-Staatsanwältin Karin Lossow (Katrin Sass) und Kommissar Rainer Witt (Till Firit) geraten bei der Klärung unter hohen Zeitdruck … Den Film „Entführt“ inszeniert Felix Herzogenrath, der auch bei zwei der gerade im Ersten mit großem Erfolg gezeigten Episoden des „Usedom-Krimis“ Regie führte. Autorin ist Grimme-Preisträgerin Dinah Marte Golch. Die Koproduktion von NDR und ARD Degeto entsteht bis zum 14. Dezember 2020 auf der Ostseeinsel und in Berlin undwird als „DonnerstagsKrimi im Ersten“ voraussichtlich im kommenden Jahr zu sehen sein.

Zum Inhalt:

Der erste Arbeitstag von Ellen Norgaard (Rikke Lylloff) nach der Baby-Pause endet mit einer Katastrophe: Ihr einjähriger Sohn Jesper wird aus der Obhut seiner Tagesmutter entführt. Kommissar Rainer Witt (Till Firit) und Ex-Staatsanwältin Karin Lossow (Katrin Sass) setzen alles in Bewegung, um das Kind zu finden. Ein Ermittlungsdetail bringt Karin auf die richtige Spur: Die Entführerin ist Patrizia, Ellens Mutter (Marion Kracht), die vor mehr als 30 Jahren spurlos verschwand. Karin und Patrizia waren in Jugendjahren enge Freundinnen. Da Karin Patrizia von damals gut kennt, arbeitet sie intensiv am Fall mit. Während Ellen zunehmend verzweifelt, versuchen die Ermittler herauszufinden, wo Patrizia mit dem Kind sein könnte. Im Zuge der Ermittlungen wird klar, dass sie erst kürzlich in der Psychiatrie war …

Weiter spielen u. a. Merab Ninidze (Lucjan Gadocha), Rainer Sellien (Holm Brendel), Jana Julia Roth (Polizeiobermeisterin Dorit Martens), Max Hopp (Dr. Brunner) und Milena Dreißig (Katharina Witt).

Produzent ist Tim Gehrke (für Razor Filmproduktion), Kamera: Lars R. Liebold, Herstellungs- und Produktionsleitung: Olav Mann. Die Redaktion haben Donald Kraemer (NDR) und Katja Kirchen (ARD Degeto).