Christian Kohlund, Ina Paule Klink,Pierre Kiwitt u.a. in:

Der Zürich-Krimi: Borchert und der Mord im Taxi

Christian Kohlund alias Thomas Borchert hat ein untrügliches Gespür dafür, wenn ein Unschuldiger als Sündenbock herhalten soll. In „Borchert und der Mord im Taxi“ deckt der charismatische Titelheld die schmutzigen Machenschaften der Reichen und Einflussreichen auf, um seinen unter Mordverdacht stehenden Mandanten freizubekommen. Der „Anwalt ohne Lizenz“ macht sich zusammen mit seiner von Ina Paule Klink gespielten Partnerin Dominique und Pierre Kiwitt in der Rolle des Hauptmanns Furrer daran, unbequeme Wahrheiten ans Licht zu bringen, was auch seinen alten Freund Reto auf den Plan ruft. Regisseur Roland Suso Richter inszenierte den elften „Zürich-Krimi“ nach einem Drehbuch von Grimme-Preisträger Leo P. Ard:

Borchert und Dominique Kuster übernehmen die Verteidigung des Taxifahrers Jürg Zollinger. Hauptmann Furrer verdächtigt ihn des Mordes an einem Fahrgast, dem afrikanischen Investigativ-Journalisten Nuka Baluba. Alle Indizien belasten den unbeherrschten Verdächtigen, dessen Aussage zunächst wenig glaubwürdig erscheint. Dass sich Staatsanwalt Dietrich vorschnell auf Zollinger festlegt, macht Borchert misstrauisch. Der „Anwalt ohne Lizenz“ vermutet, dass Balubas Recherchen über Kinderarbeit in Kobaltminen im Kongo mit dem Mord zu tun haben. Bei seinen Nachforschungen stößt er auf die angesehene Wohltätigkeitsorganisation „Unser Herz für Afrika“ von Henrik Wollschläger, zu deren Gönnern auch die gehobenen Kreise der Finanzmetropole Zürich und einige reiche Klienten seines alten Freundes, des Staranwalts Reto Zanger, gehören. Außerdem hatte der Ermordete kurz vor seinem Tod Kontakt zu Anneli Keller, der Afrikaexpertin des Auswärtigen Amts, und ihrem Chef Ulf Hellmann. Unterdessen nimmt sich Dominique der Witwe des ermordeten Journalisten, Malia Baluba, an – ohne zu ahnen, dass diese ebenfalls in großer Gefahr schwebt.

Am 18. Februar 2020 setzt Das Erste die Reihe „Der Zürich-Krimi“ mit „Borchert und die Zeit zu sterben“ fort.

Darsteller Rolle
Christian Kohlund Thomas Borchert
Ina Paule Klink Dominique Kuster
Pierre Kiwitt Marco Furrer
Fabian Busch Ulf Hellmann
Sarah Bauerett Anneli Keller
Sheri Hagen Malia Baluba
Pierre Rousselet Nuka Baluba
Sebastian Rudolph Henrik Wollschläger
Tim Kalkhof Jürg Zollinger
Robert Hunger-Bühler Dr. Reto Zanger
Yves Wüthrich Urs Aeggi
Susi Banzhaf Regula Gabrielli
Andrea Zogg Beat Bürki
Daniel Drewes Staatsanwalt Dietrich
Bryan Kaime Lomuria Tano Kabongo
Janina Sachau Sekretärin Heinlein
Melanie Schmidli Hotel Rezeptionistin
Ecki Hoffmann Wirt
Benita Sarah Bailey Maryam Saidi
Maximilian Jaenisch Mark Drösser
und andere

 

Deutschland 2020

Regie: Roland Suso Richter
Redaktion: Diane Wurzschmitt, Katja Kirchen
Drehbuch: Leo P. Ard
Kamera: Max Knauer
Musik: Michael Klaukien
Produktion: GRAF FILM

Laufzeit: 89 Minuten

Online first: Ab 8. Februar 2021, 2015 Uhr in der ARD-Mediathek!

  • Donnerstag, 11. Februar 202120:15 Uhr im Ersten