Im Dreh: „Wenn nicht, dann jetzt“ (AT)

v.l.n.r.: Rita Serra-Roll (Produzentin), Lucas Gregorowicz, Bianca Nawrath, Clelia Sarto, Matthias Steurer (Regie), Pino Ammendola, Giovanni Auriemma, Stefan Ditmer (Kamera) – Foto: ARD Degeto | Daniela Incoronato

In Kampanien, Süditalien, haben die Dreharbeiten für die lebhafte und anrührende Komödie „Wenn nicht, dann jetzt“ (AT) mit Lucas Gregorowicz in der Hauptrolle begonnen. Erzählt wird die Geschichte einer nicht ganz gewöhnlichen Vater-Tochter-Beziehung: Nach der Trennung von seiner Frau hat Jan auch ihre gemeinsame Tochter Mia ­– gespielt von Nachwuchsschauspielerin Bianca Nawrath – sehr vernachlässigt. Als ihm der Zufall die Chance auf einen Neuanfang in die Hände spielt, nimmt er diese wahr und kämpft um Mias Anerkennung. In weiteren Rollen sind Clelia Sarto, Johanna Christine Gehlen, Tim Bergmann, Fanny Stavjanik u. a. zu sehen. Gedreht wird bis voraussichtlich 10. November in Santa Maria di Castellabate und Berlin.

Zum Inhalt: In allen Lebenslagen zuverlässig zu sein und Verantwortung zu tragen – das zählt leider nicht zu den Stärken des charmanten Klavierbauers Jan (Lucas Gregorowicz). Er ist von seiner großen Liebe Serafina (Clelia Sarto) geschieden und als Vater der 16-jährigen Mia (Bianca Nawrath) ein ziemlicher Ausfall. Als ihm seine derzeitige Lebensgefährtin Stefanie (Johanna Christine Gehlen) zu eng auf die Pelle rückt, reagiert er souverän wie immer – er nimmt Reißaus. Das heißt in diesem Fall, er schiebt einen Auftrag vor und transportiert ein restauriertes Piano höchstpersönlich nach Italien. Mit an Bord ist überraschend – seine Tochter. Mia hält zwar nicht wirklich viel von ihrem Papa, möchte akut aber unbedingt weg von Mama und deren perfektem Zukünftigen, Einar (Tim Bergmann). Dafür nimmt sie auch einen Kurztrip nach Italien mit ihrem Vater in Kauf. Und Gino (Jacopo Carta), der Sohn von Jans Kundin Caterina (Bettina Giovannini), ist ein zusätzlicher Anreiz. Jan wiederum möchte die unverhofft geschenkten Tage mit Mia nutzen, um ein guter Vater zu werden. Dass ihm die Übung fehlt, rächt sich jedoch schon bald. Aber dieses Mal gibt Jan nicht auf.

„Wenn nicht, dann jetzt“ (AT) ist eine Produktion der Saxonia Media Filmproduktion im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Produzenten sind Rita Serra-Roll und Sven Sund. Das Drehbuch stammt von Marek Helsner nach Motiven des Romans von Edgar Rai. Regie führt Matthias Steurer. Die Redaktion liegt bei Diane Wurzschmitt (ARD Degeto).