Im Dreh: „Wahre Liebe kommt ganz leise“ (AT)

v.l.n.r. oben: Julia Hartmann (als Marie), Uwe Kolbe (Produzent Wüste Medien GmbH), Johannes Allmayer (alsTorsten), Kostja Ullmann (als Jakob), v.l.n.r. unten: André Erkau (Regie), Kim Riedle (als Lotte) – Foto: ARD Degeto | Christine Schröder

Jeder erinnert sich an sie: die erste Liebe. Häufig denken wir daran voller Romantik und Nostalgie. Aber kann man die erste Liebe wiederbeleben? Oder gibt es ein Verfallsdatum für Gefühle?
In Dömitz haben am 13. November die Dreharbeiten zur Beziehungskomödie „Wahre Liebe kommt ganz leise“(AT) unter der Regie von André Erkau begonnen. Neben Kostja Ullmann spielen Kim Riedle, Johannes Allmayer, Julia Hartmann u.a. Gedreht wird noch bis Mitte Dezember in Dömitz und Hamburg.

Zum Inhalt: Der Spielwarenverkäufer und Nostalgiker Jakob (Kostja Ullmann), der noch immer an seiner Jugendliebe Marie (Julia Hartmann) hängt, trifft diese nach Jahren wieder. Aufgrund eines Missverständnisses glaubt Marie, dass Jakob mittlerweile ein erfolgreicher Fotograf sei. Da Jakob, der alles andere als erfolgreich ist, bemerkt, dass Marie ihn nun mit anderen Augen zu sehen beginnt, klärt er den Irrtum nicht auf. Und schneller, als Jakob „Notlüge“ sagen kann, findet er sich in einem Netz aus Halb- und Unwahrheiten wieder. Mit weiblichem Fachverstand der selbstbewussten Arbeitskollegin Lotte (Kim Riedle) strickt Jakob eine Vergangenheit, die ihn erfolgreicher und erwachsener darstellt, als er eigentlich ist. Dabei erhalten sie noch tatkräftige Unterstützung von Jakobs bestem Freund (Johannes Allmayer). Doch je näher Jakob seinem Ziel, Marie zurückzuerobern, kommt, desto mehr entfernt er sich von dem, was ihn wirklich aus macht. Und schlimmer! Jakob entfernt sich von den Menschen, die ihn so mögen und lieben, wie er tatsächlich ist.

„Wahre Liebe kommt ganz leise” (AT) ist eine Produktion der Wüste Medien GmbH im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Produzenten sind Björn Vosgerau und Uwe Kolbe. Das Drehbuch stammt von André Erkau, der auch die Regie führt. Die Redaktion liegt bei Carolin Haasis (ARD Degeto).