Im Dreh: „Nord bei Nordwest: Gold“ (AT) – NDR | ARD Degeto

v.l.n.r.: Hinnerk Schönemann (in der Rolle als Hauke Jacobs) und Henny Reehns (als Kommissarin Lona Voigt). Christian Theede (Regie), Martin Schlecht (Kamera) –  Foto: NDR | ARD Degeto | Gordon Timpen

Der Goldrausch bricht aus – in der neuesten Folge von „Nord bei Nordwest“, die bis zum 3. November in Travemünde, auf der Halbinsel Priwall, auf Fehmarn sowie in und um Hamburg entsteht. Die siebte Ausgabe der erfolgreichen Krimireihe von NDR und ARD Degeto hält einen mysteriösen Fall bereit. Um ihn zu lösen, müssen der Tierarzt und ehemalige Großstadt-Polizist Hauke Jacobs (Hinnerk Schönemann), Kommissarin Lona Vogt (Henny Reents) und Tierarzthelferin Jule Christiansen (Marleen Lohse) klären, woher der Goldstaub auf der Kleidung eines Toten stammt. Regie führt dieses Mal Christian Theede, dessen vom NDR koproduzierter Kinofilm „Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs“ derzeit im Kino läuft. Das Buch schrieb wie für alle bisherigen Episoden Holger K. Schmidt. Der Erste zeigt „Nord bei Nordwest: Gold“ (AT) voraussichtlich 2018 als DonnertagsKrimi im Ersten.

Zum Inhalt: In Schwanitz wird der Immobilienmakler Sönke Keller tot aufgefunden. Die Obduktion ergibt, dass er zu Tode geprügelt wurde. Das Tatmotiv scheint offensichtlich: An der Kleidung des Toten wird Goldstaub gefunden. Die Nachricht führt in dem Dorf zu großer Aufregung: Gold! Lona Vogt und Hauke Jacobs verfolgen jedoch eine weitere Fährte: Keller hatte versucht, mehrere Grundstücke zu kaufen, um in Schwanitz ein großes Bauprojekt aufzuziehen. Damit hatte er sich nicht nur Freunde gemacht. Mit Jules Hilfe findet Hauke die verstörte Hündin des Mordopfers und nimmt sie bei sich auf. Als die Hündin vor dem 18-jährigen Max (Maximilian Mundt) und dessen bestem Freund Christopher (Patrick Mölleken), der auf eine große Fußballkarriere hofft, davonläuft, nimmt der Kriminalfall eine unerwartete Wendung …

Neben den Genannten spielen u. a. Cem-Ali Gültekin (Mehmet Ösker), Stephan A. Tölle (Herr Töteberg), Regine Hentschel (Frau Bleckmann), Joshy Peters (Puttkammer) und Victoria Fleer (Bine Pufal).

Produzentin ist Claudia Schröder (Aspekt Telefilm), Kamera: Martin Schlecht, Produktionsleitung: Joshua Lantow. Die Redaktion haben Donald Kraemer (NDR) und Katja Kirchen (ARD Degeto).