In Produktion: „Maria Wern, Kripo Gotland“

 Eva Röse ist Maria Wern  – Foto: Warner Bros. ITVP Sweden | ARD Degeto | Matilda Ebenstål Almeida

Unter der Regie von Lisa Farzaneh laufen seit dem 4. September die Dreharbeiten für „Maria Wern, Kripo Gotland – Bedrohung“ und „Maria Wern, Kripo Gotland – Wunden“. Im Frühjahr 2017 wurden für die neue Staffel unter der Regie von Erik Leijonborg bereits die zwei Filme mit den Episodentiteln „Tödliche Leidenschaft“ und „In der Tiefe“ gedreht. Somit können sich die Zuschauer des Ersten auf vier Premieren der schwedischen Reihe in 2018 freuen. In den Hauptrollen spielen Eva Röse, Erik Johansson, Peter Perski und Allan Svensson. Gedreht wird bis Ende Oktober auf der Ostseeinsel Gotland und in Stockholm.

Zu den Inhalten:

„Maria Wern, Kripo Gotland – Tödliche Leidenschaft“: Die ‚Almedalen-Woche‘ in Visby, bei der sich traditionell Schwedens Spitzenpolitiker den kritischen Fragen der Bevölkerung und der Presse stellen, gerät jäh zum polizeilichen Tatort, als auf eine Spitzenkandidatin ein Mordanschlag verübt wird. Maria Wern und ihr Team werden in die Untersuchungen eingebunden und ermitteln bald gegen einen Stand-Up-Comedian, der mit seiner radikalen und hetzerischen Bühnenshow das Publikum polarisiert. Maria Wern läuft die Zeit davon: Die Hauptveranstaltung der ‚Almedalen-Woche‘ steht kurz bevor und es wird klar, dass der Täter einen noch größeren Anschlag plant…

„Maria Wern, Kripo Gotland – In der Tiefe“: Kurz nach dem Start aus Visby bricht ein Flugpassagier blutend zusammen. Das Flugzeug kehrt sofort um und wird unter Quarantäne gestellt – die Untersuchung ergibt, dass der Mann Opfer eines schweren Dekompressionsunfalls wurde. Zur gleichen Zeit wird vor der Küste ein verlassenes Arbeitsboot mit Blutspuren an Deck gefunden. Es gehört einem Berufstaucher, der spurlos verschwunden ist. Maria Wern und ihrem Team gelingt es, den schwerverletzten Mann aus dem Flugzeug als Matrosen eines russischen Frachters zu identifizieren. Was hat er in Visby gewollt, und hängt sein Unfall mit dem Verschwinden des Tauchers zusammen?

 „Maria Wern, Kripo Gotland – Bedrohung“: In einem unter Jugendlichen populären Internetforum taucht die Drohung auf, dass an einer Schule Blut fließen wird. Der Verdacht fällt auf den Außenseiter Kenny, den ein Überwachungsvideo aus einem Schützenverein bei dem Stehlen von Waffen zeigt. Mangels Beweisen wird Kenny wieder laufengelassen, doch er bleibt verdächtig. Auch Maria Werns Sohn beteiligt sich daraufhin an einem Übergriff auf ihn. Die Drohungen setzen sich fort, doch es zeigt sich, dass Kenny als Täter ausgeschlossen werden muss. Die Nerven von Schülern, Eltern und Lehrern liegen blank…

„Maria Wern, Kripo Gotland – Wunden“: In einem abgelegenen Waldstück wird der tote Körper einer jungen Frau gefunden. Auf ihrer Hand, mit Kugelschreiber notiert, die Privatanschrift von Maria. Die Ermittlungen ergeben, dass das Opfer Jurastudentin war und auf Gotland ein Praktikum in einer großen Anwaltskanzlei gemacht hat. Die Kommissarin ist geschockt, als sich herausstellt, dass die Tote Tochter des Mannes ist, der wegen des Mordes an Marias Mann vor über 10 Jahren im Gefängnis sitzt. Doch was hat sie auf der Insel gewollt?

Die vier Folgen der Reihe sind Produktionen von Warner Bros. Schweden (Produzentin: Johanna Wennerberg, Executive Producer: Erika Edman) zusammen mit Cologne Film (Produzentin: Sabine de Mardt, Executive Producer: Tim Rostock) in Koproduktion mit ARD Degeto, C More, TV 4 und Weproduction. Die Drehbücher stammen von Fredrik T. Olsson und Alexander Kantsjö. Die Redaktion für die ARD Degeto liegt bei Rainer Flaskamp, als Koproduzentin für die ARD Degeto zeichnet Christine Strobl verantwortlich.