Abgedreht: „Hausbau mit Hindernissen“ (AT)

 v.l.n.r.: Timo Moritz (Kamera), Arne Wichert, Lilly Ray, Katharina Schüttler, Till Franzen (Regie) und Hans Löw  –  Foto: ARD Degeto | Boris Laewen

Am  22. Juni fiel die letzte Klappe zu „Hausbau mit Hindernissen“ (AT), einem Fernsehfilm für das Primetime-Label „Endlich Freitag im Ersten“. Darin geht es um eine Familie, die sich den Traum vom eigenen Häuschen im Grünen erfüllen will – und tapfer gegen die Knappheit der Mittel, bauliche Mängel, schwierige Handwerker, problematische Nachbarn, freche Ziegen und innerfamiliäre Katastrophen ankämpft. Unter der Regie von Till Franzen standen Katharina Schüttler, Hans Löw, Angela Winkler, Peter Franke, Arne Wichert, Lili Ray u.v.a. vor der Kamera. In einem Spezialauftritt als Handwerker ist Allround-Entertainer Olli Schulz zu sehen. Gedreht wurde in Berlin und dem brandenburgischen Wandlitz.

Zum Inhalt: Nach langer, aber erfolgloser Wohnungssuche in der Großstadt will sich Familie Seewald – Mutter Karla (Katharina Schüttler), ihr Mann Martin (Hans Löw) und die beiden Kinder Mats (Arne Wichert) und Finja (Lili Ray) – den Traum vom eigenen Häuschen im Grünen erfüllen. Die Zwangsversteigerung eines halbfertigen Hauses auf dem Land, für das die Familie tatsächlich den Zuschlag bekommt, macht es möglich. Doch die Probleme lassen nicht lange auf sich warten. Schon bald kämpfen Karla und Martin tapfer mit baulichen Mängeln, schwierigen Handwerker und einer ständig knappen Kasse. Auch die skurrilen Nachbarn Lisbeth (Angela Winkler) und Rufus (Peter Franke) sind ein Fall für sich. Freche Ziegen und innerfamiliäre Katastrophen geben den Neuankömmlingen fast den Rest. Doch als es fast nicht mehr schlimmer kommen kann, erhalten die gebeutelten Seewalds unerwartet Hilfe von einer Seite, die so fern schien, aber die ganze Zeit doch so nah war.
„Hausbau mit Hindernissen“ (AT) ist eine Produktion der sabotage films GmbH (Produzenten: Annedore v. Donop und Karsten Aurich) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Das Drehbuch stammt von Sarah Esser. Die Redaktion hat Claudia Grässel (ARD Degeto).