Im Dreh: „Grüß Gott, Persien“ (AT)

Mona Pirzad und Felix Klare – Foto: ARD Degeto | Olaf Raymond Benold

 

Unter der Regie von Florian Baxmeyer beginnen am 5. September die Dreharbeiten für die ARD-Degeto-Komödie „Grüß Gott, Persien“ (AT). Es ist der erste deutsche TV-Film, der im Iran gedreht wird. In den Hauptrollen spielen Felix Klare, Günther Maria Halmer, Mona Pirzad, Roya Teymourian und Pejman Bazeghi. Gedreht wird bis zum 13. Oktober in Teheran, Kashan und München.

Zum Inhalt: „Der Papa ist weg!“ Nicht nur das – von seiner verschreckten Mutter (Johanna Bittenbinder) erfährt der Jungunternehmer Robert (Felix Klare) zudem vom angeblichen Ziel des Verschwundenen: Teheran! Zunächst juckt Robert dies wenig. Aber der bankrotte Achim (Günther Maria Halmer) ist dorthin aufgebrochen, um Schulden einzutreiben. Da es seitdem kein Lebenszeichen von ihm gibt, entscheidet Robert, den nächsten Flieger in den Iran zu nehmen. Seine Suche erfordert drastische Maßnahmen: Um bis in den tiefen Süden Persiens zu gelangen, muss er mit seiner Wegbegleiterin Shirin (Mona Pirzad) eine Zeit-Ehe eingehen. Während die schöne Deutschlehrerin mit einem Faible für Goethe ihren Gast beim Parcours durch allerhand Fettnäpfchen beobachtet, dämmert es Robert, dass sein Vater weniger altem Geld als alten Gefühlen nachläuft…

 

„Grüß Gott, Persien“ (AT) wird produziert von der Bavaria Fernsehproduktion Berlin im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste und ist als Beitrag für das Label „Endlich Freitag im Ersten“ geplant. Regie führt Florian Baxmeyer, das Drehbuch stammt von Sebastian Orlac. Produzent ist Ivo-Alexander Beck. Die Redaktion liegt bei Claudia Luzius und Jasmin Larionow (ARD Degeto).