Im Dreh: „Der Doktor und der liebe Sohn“ (AT)

v.l.n.r.: Matthias Steurer (Regie), Oliver Konietzny (Rolle Martin Müller), Matthias Brenner (Rolle Henning Müller), Barbara Philipp (Rolle Beate Müller) und Stefan Ditner (Kamera) – Foto: ARD Degeto | Andrea Kueppers

Im niedersächsischen Wischhafen laufen die Dreharbeiten zu „Der Doktor und der liebe Sohn“ (AT). Mit viel Humor und Gefühl erzählt die von Matthias Steurer inszenierte Komödie vom eingefleischten Landtierärztepaar Henning und Beate (Matthias Brenner und Barbara Philipp), das seinen in der Stadt gescheiterten Sohn Martin (Oliver Konietzny) zurück in die elterliche Gemeinschaftspraxis holen will. In weiteren Rollen spielen Sarah Hannemann, Mackie Heilmann, Peter Franke, Katinka Auberger, Susanne Bredehöft, Anne-Marie Waldeck – und als Gast Volker Lechtenbrink. Das Drehbuch stammt von Volker Krappen, die Kamera führt Stefan Ditner.

Zum Inhalt: Seit über 30 Jahren ist Henning (Matthias Brenner) nun schon als Großtierarzt auf dem platten Land unterwegs – und ebenso lange ist er verheiratet mit der resoluten Beate (Barbara Philipp), die als Kleintierärztin ihre ländliche Gemeinschaftspraxis managt. Als ihr in die Stadt abgewanderter Sohn Martin (Oliver Konietzny) seinen Job in der Forschung verliert und von seiner Freundin Tessa (Sarah Hannemann) vor die Tür gesetzt wird, greift Übermutter Beate mit der ihr eigenen drastischen Art ein: Um Martin in den rettenden Schoß der Familie und Praxis zurückzuholen, täuscht sie einen Armbruch Hennings vor. Martin muss kommen und seinem lahmgelegten Vater helfen – den Tierarztberuf hat der 30-Jährige schließlich mal gelernt. Martin ist nicht gerade wild auf Stallbesuche, schon gar nicht unter der Aufsicht seines besserwisserischen Vaters. Und so dauert es nicht lange, bis die beiden aneinandergeraten. Doch das ist nichts gegen die auffliegenden familiären Geheimnisse, die alle dazu bringen, sich und ihr Leben neu zu überdenken.

„Der Doktor und der liebe Sohn“ (AT) ist eine Produktion von Krebs & Krappen Film (Produzenten Claudia Krebs und Volker Krappen) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Die Redaktion liegt bei Katja Kirchen (ARD Degeto).