Abgedreht: „Bruderkrieg – Der Usedom-Krimi“ (AT) – NDR | ARD Degeto

v.l.n.r.: Peter Schneider, Katrin Sass und Uwe Janson – Foto:  NDR | ARD Degeto | Oliver Feist

v.l.n.r.: Peter Schneider, Katrin Sass und Uwe Janson – Foto:  NDR | ARD Degeto | Oliver Feist

Auf Usedom und in Stettin wurde von Anfang März  bis Anfang April der sechste Film der Reihe „Der Usedom-Krimi“ gedreht. Die Folge, die im Auftrag von NDR und ARD Degeto für Das Erste produziert wird, trägt den Titel „Bruderkrieg“ (AT). Sie führt die Ex-Staatsanwältin Karin Lossow (Katrin Sass) und ihre Tochter Julia Thiel (Lisa Maria Potthoff) in die Welt von Bikern und grenzüberschreitendem Drogenhandel. Uwe Janson führte Regie, das Drehbuch stammt – wie schon bei den bisherigen „Usedom-Krimis“ – von Scarlett Kleint, Michael Vershinin und Alfred Roesler-Kleint. Neben Katrin Sass und Lisa Maria Potthoff gehören u. a. Rikke Lylloff, Peter Schneider, Max Hopp, Rainer Sellien und Emma Bading zu den Darstellern.
Zum Inhalt: Karin Lossow (Katrin Sass) steht privat vor einem Neuanfang. Ihre Tochter Julia Thiel (Lisa Maria Potthoff) wurde vom Dienst suspendiert, Enkelin Sophie (Emma Bading) ist zum Studium nach Berlin geflüchtet. In Karins Gästezimmer zieht ausgerechnet Julias neue Kollegin im Heringsdorfer Kriminalkommissariat ein, Ellen Norgaard (Rikke Lylloff). Sie kommt vom Schweriner LKA, dem Julia Thiel auch ihre Chance auf einen Karriere-Relaunch verdankt. Julia wird ein privater Ermittlungsauftrag angetragen: Der Boss des Usedomer Ablegers des international agierenden Biker-Klubs „Mc Crazy Sea-Birds“ vermisst einen seiner Gangkumpane, und sie soll ihn suchen. Gegen den Widerstand von Staatsanwalt Brunner (Max Hopp) nimmt Julia den Job an.
Ihre Undercover-Ermittlungen führen sie nach Polen. Dort wurde der Vermisste zuletzt in einem Bordell gesehen. Julias Nachforschungen haben zunächst die Zerschlagung einer Crystal-Meth-Küche zur Folge. Kurz darauf wird vor Usedom der unvollständige Körper eines Toten geborgen.
Neben den oben Genannten spielen u. a. Daniel Wagner (Olek), Hans Brückner (Ronny Reetz), Patrick von Blume (Phlipp Mölk) und Izabela Gwizdak (Milena Subczak).
Produzent ist Tim Gehrke (Razor Film Produktion GmbH), Kamera: Philipp Sichler, Herstellungs- und Produktionsleitung: Olav Mann. Die Redaktion haben Donald Kraemer (NDR) und Katja Kirchen (ARD Degeto).
Die vierte und fünfte Folge des „Usedom-Krimis“, „Nebelwand“ und „Trugspur“, haben voraussichtlich im November dieses Jahres als „DonnerstagsKrimis“ im Ersten Premiere. „Bruderkrieg“ ist für 2018 geplant.