Hamburger Krimipreis 2017 an Philipp Kadelbach für „Auf kurze Distanz“ (WDR | ARD Degeto)

Tom Schilling in Auf kurze Distanz – Foto: UFA FICTION | ARD Degeto | WDR | Jakub Bejnarowicz

Tom Schilling in Auf kurze Distanz – Foto: UFA FICTION | ARD Degeto | WDR | Jakub Bejnarowicz
Tom Schilling in Auf kurze Distanz – Foto: UFA FICTION | ARD Degeto | WDR | Jakub Bejnarowicz

Im Rahmen des Studio Hamburg Nachwuchspreises wurde am 20. Juni der Hamburger Krimipreis der Freien und Hansestadt Hamburg zu Ehren Jürgen Rolands vergeben. Der Preis ehrt Regisseure „für eine Krimiproduktion, die eine neue und unverwechselbare Darstellung des Genres bietet“.

Die Auszeichnug in diesem Jahr erhielt Philipp Kadelbach für die WDR | ARD Degeto-Produktion Auf kurze Distanz.

Die Jury begründet ihre Entscheidung wie folgt:

„Der Konflikt zwischen Loyalität zum Rechtsstaat und persönlicher Freundschaft birgt tödliche Konsequenzen für einen verdeckten Ermittler, der im kriminellen Sportwetten-Milieu agiert. Nach dem klug gebauten Drehbuch von Holger Karsten Schmidt entfaltet Regisseur Philipp Kadelbach in Auf kurze Distanz einen außergewöhnlichen, packenden Thriller. Eine bis in die Nebenrollen herausragende Besetzung gibt den Hauptdarstellern Tom Schilling und Edin Hasanovic die Grundlage, ihr Können souverän zu entfalten. Mit Sorgfalt ausgestattet, visuell aufregend, mit exzellenter Kamera und makellosem Schnitt – die tragische Geschichte über Zuneigung und Verrat hat mehr als nur ein Opfer. Spannend bis zum überraschenden Ende reißt Auf kurze Distanz den Zuschauer intelligent mit auf eine Achterbahnfahrt unterschiedlicher Gefühle. Ein Krimi der Sonderklasse.“

[mehr zum Film]

Produziert wurde Auf kurze Distanz von der UFA FICTION in Koproduktion mit dem Westdeutschen Rundfunk und der ARD Degeto. Die Redaktion übernahmen Nina Klamroth (WDR) und  Christine Strobl (ARD Degeto).
Bereits im März erhielt Auf kurze Distanz eine Goldene Kamera in der Kategorie Bester deutscher Fernsehfilm und im November 2016 wurde Kameramann Jakub Bejnarowic für seine Arbeit an diesem Film von der Deutschen Adakdemie für Fernsehn für die Beste Bildgestaltung ausgezeichnet.

[Alle Preisträger des Studio Hamburg Nachwuchspreises 2017 finden Sie hier]