Deutscher Kamerapreis an Börres Weiffenbach für „Dead Man Working“ – HR | ARD Degeto

Seit 1982 würdigt der DEUTSCHE KAMERAPREIS herausragende Leistungen in Bildgestaltung und Schnitt und zählt zu den bedeutendsten Auszeichnungen der Branche im deutschsprachigen Raum.

Die Auszeichnung für die Beste Kamera in der Kategorie  Fernsehfilm ging in diesem Jahr an den Kameramann Börres Weiffenbach für seine Arbeit zu „Dead Man Working“, einer Produktion des Hessischen Rundfunks und der ARD Degeto.

Die Jury urteilt:

Börres Weiffenbach mache für den Wirtschaftsthriller „Dead Man Working“ mit seiner Kamera das sichtbar, was sonst nur im Verborgenen bleibe: „Menschen, die als Versuchstiere in gläsernen Käfigen eingesperrt sind. Mathematische Formeln, die schwebend grafische Muster auf Menschen und Räume werfen. Das abstrakte Mach- und Machtwerk der Finanzjongleure versinnlicht sich in seiner Kameraführung auch im Cinemascope-Format.“

[Mehr zu „Dead Man Working“ finden Sie hier]

 

[Mehr zu „Dead Man Working“ finden Sie hier]
[Mehr zu „Dead Man Working“ finden Sie hier]