Deutsche Akademie für Fernsehen: Auszeichnungen für die ARD-Degeto-Koproduktionen „Die Dasslers – Pioniere, Brüder und Rivalen“ und „Zielfahnder – Flucht in die Karpaten“

Christian Friedel und Hanno Koffler in „Die Dasslers  – Pioniere, Brüder und Rivalen“

In Köln wurden am 28. Oktober zum fünften Mal die Preise der Deutschen Akademie für Fernsehen vergeben. Zwei Auszeichnungen gingen an Koproduktionen der ARD Degeto.

In der Kategorie „Kostümbild“ wurde Gabriele Binder für ihre Arbeit zu dem bereits mit dem Bernd Burgemeister Fernsehpreis sowie dem Sonderpreis „Deutsche Wirtschaftsgeschichte“ beim  Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2017 ausgezeichneten Zweiteiler „Die Dasslers – Pioniere, Brüder und Rivalen“ geehrt. Der Zweiteiler erzählt vom Aufstieg der Brüder Dassler von einfachen Schuhmachersöhnen in der Provinz zu zwei Unternehmern konkurrierender Weltkonzerne: Adidas und Puma. Beide Teile entstanden unter der Regie von Cyrill Boss und Philipp Stennert nach einem Drehbuch von Christoph Silber. In den Hauptrollen spielen u. a.: Christian Friedel, Hanno Koffler, Hannah Herzsprung, Alina Levshin, Joachim Król und Johanna Gastdorf.

„Die Dasslers – Pioniere, Brüder und Rivalen“ ist eine Koproduktion von Wiedemann & Berg Television und ARD Degeto für Das Erste. Produzenten waren Quirin Berg und Max Wiedemann, ausführende Produzentin Susanne Hildebrand. Die Redaktion lag bei Claudia Luzius und Sascha Schwingel (ARD Degeto). Das Projekt wurde gefördert durch den FilmFernsehFonds Bayern und das Filmanreizprogramm des tschechischen Staatlichen Kinematographie Fonds. Die Erstausstrahlung erfolgte am 14. und 15. April 2017.

Mehr zu dem Zweiteiler finden Sie hier. 

In der Kategorie „Filmschnitt“ erhielt Claudia Wolscht die Auszeichnung für „Zielfahnder – Flucht in die Karpaten“, eine Arbeit, die bereits im Februar mit dem Deutschen Fernsehpreis geehrt wurde. Ulrike C. Tscharre und Roland Zehrfeld spielen die Hauptrollen in dem von Dominik Graf nach einem Buch von Rolf Basedow inzenierten Krimi. Als Zielfahnder verfolgen die beiden Protagonisten in dem Film einen geflohenen Gewaltverbrecher quer durch Deutschland bis in die entlegenen Gebiete Rumäniens.

„Zielfahnder – Flucht in die Karpaten“ ist eine Koproduktion von Wiedemann & Berg Television mit der ARD Degeto und dem WDR für Das Erste, gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW. Die Redaktion übernahmen Katja Kirchen (ARD Deteto) und Frank Tönsmann (WDR). Die Erstausstrahlung erfolgte am 19. November 2016.

Mehr zu dem Film finden Sie hier.

Und hier eine Übersicht zu allen Auszeichnungen.

Wir gratulieren den Preisträgern

Christian Friedel und Hanno Koffler in „Die Dasslers  – Pioniere, Brüder und Rivalen“

 

Christian Friedel und Hanno Koffler in „Die Dasslers  – Pioniere, Brüder und Rivalen“

In Köln wurden am 28. Oktober zum fünften Mal die Preise der Deutschen Akademie für Fernsehen vergeben. Zwei Auszeichnungen gingen an Koproduktionen der ARD Degeto.

In der Kategorie „Kostümbild“ wurde Gabriele Binder für ihre Arbeit zu dem bereits mit dem Bernd Burgemeister Fernsehpreis sowie dem Sonderpreis „Deutsche Wirtschaftsgeschichte“ beim  Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2017 ausgezeichneten Zweiteiler „Die Dasslers – Pioniere, Brüder und Rivalen“ geehrt. Erzählt wird darin vor historischem Hintergrund der Aufstieg der Brüder Dassler von einfachen Schuhmachersöhnen in der Provinz zu zwei Unternehmern konkurrierender Weltkonzerne: Addidas und Puma. Der Zweiteiler entstand unter der Regie von Cyrill Boss und Philipp Stennert nach einem Drehbuch von Christoph Silber. In den Hauptrollen spielen u. a.: Christian Friedel, Hanno Koffler, Hanna Herzsprung, Alina Levshin, Joachim Kroll und Johanna Gastdorf.

„Die Dasslers – Pioniere, Brüder und Rivalen“ ist eine Koproduktion von Wiedemann & Berg Television und ARD Degeto für Das Erste. Produzenten waren Quirin Berg und Max Wiedemann, ausführende Produzentin Susanne Hildebrand. Die Redaktion lag bei Claudia Luzius und Sascha Schwingel (ARD Degeto). Das Projekt wurde gefördert durch den FilmFernsehFonds Bayern und das Filmanreizprogramm des tschechischen Staatlichen Kinematographie Fonds. Die Erstausstrahlung erfolgte am 14. und 15. April 2017.

Mehr zu dem Zweiteiler finden Sie hier. 

In der Kategorie „Filmschnitt“ erhielt Claudia Wolscht die Auszeichnung für „Zielfahnder  – Flucht in die Karpaten“, eine Arbeit, die bereits im Februar mit dem Deutschen Fernsehpreis geehrt wurde. Ulrike C. Tscharre und Roland Zehrfeld spielen die Hauptrollen in dem von Dominik Graf nach einem Buch von Rolf Basedow inzenierten Krimi. Als Zielfahnder verfolgen die beiden Protagonisten in dem Film einen geflohenen Gewaltverbrecher quer durch Deutschland bis in die entlegenen Gebiete Rumäniens.

„Zielfahnder  – Flucht in die Karpaten“ ist eine Koproduktion von Wiedemann & Berg Television mit der ARD Degeto und dem WDR für Das Erste, gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW. Die Redaktion übernahmen Katja Kirchen (ARD Deteto) und Frank Tönsmann (WDR). Die Erstausstrahlung erfolgte am 19. November 2016.

Mehr zu dem Film finden Sie hier.

Eine Übersicht zu allen Auszeichnungen finden Sie hier.

Wir gratulieren den Preisträgern

Christian Friedel und Hanno Koffler in „Die Dasslers  – Pioniere, Brüder und Rivalen“

In Köln wurden am 28. Oktober zum fünften Mal die Preise der Deutschen Akademie für Fernsehen vergeben. Zwei Auszeichnungen gingen an Koproduktionen der ARD Degeto.

In der Kategorie „Kostümbild“ wurde Gabriele Binder für ihre Arbeit zu dem bereits mit dem Bernd Burgemeister Fernsehpreis sowie dem Sonderpreis „Deutsche Wirtschaftsgeschichte“ beim  Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2017 ausgezeichneten Zweiteiler „Die Dasslers – Pioniere, Brüder und Rivalen“ geehrt. Erzählt wird darin vor historischem Hintergrund der Aufstieg der Brüder Dassler von einfachen Schuhmachersöhnen in der Provinz zu zwei Unternehmern konkurrierender Weltkonzerne: Addidas und Puma. Der Zweiteiler entstand unter der Regie von Cyrill Boss und Philipp Stennert nach einem Drehbuch von Christoph Silber. In den Hauptrollen spielen u. a.: Christian Friedel, Hanno Koffler, Hanna Herzsprung, Alina Levshin, Joachim Kroll und Johanna Gastdorf.

„Die Dasslers – Pioniere, Brüder und Rivalen“ ist eine Koproduktion von Wiedemann & Berg Television und ARD Degeto für Das Erste. Produzenten waren Quirin Berg und Max Wiedemann, ausführende Produzentin Susanne Hildebrand. Die Redaktion lag bei Claudia Luzius und Sascha Schwingel (ARD Degeto). Das Projekt wurde gefördert durch den FilmFernsehFonds Bayern und das Filmanreizprogramm des tschechischen Staatlichen Kinematographie Fonds. Die Erstausstrahlung erfolgte am 14. und 15. April 2017.

Mehr zu dem Zweiteiler finden Sie hier. 

In der Kategorie „Filmschnitt“ erhielt Claudia Wolscht die Auszeichnung für „Zielfahnder  – Flucht in die Karpaten“, eine Arbeit, die bereits im Februar mit dem Deutschen Fernsehpreis geehrt wurde. Ulrike C. Tscharre und Roland Zehrfeld spielen die Hauptrollen in dem von Dominik Graf nach einem Buch von Rolf Basedow inzenierten Krimi. Als Zielfahnder verfolgen die beiden Protagonisten in dem Film einen geflohenen Gewaltverbrecher quer durch Deutschland bis in die entlegenen Gebiete Rumäniens.

„Zielfahnder  – Flucht in die Karpaten“ ist eine Koproduktion von Wiedemann & Berg Television mit der ARD Degeto und dem WDR für Das Erste, gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW. Die Redaktion übernahmen Katja Kirchen (ARD Deteto) und Frank Tönsmann (WDR). Die Erstausstrahlung erfolgte am 19. November 2016.

Mehr zu dem Film finden Sie hier.

Eine Übersicht zu allen Auszeichnungen finden Sie hier.

Wir gratulieren den Preisträgern