Abgedreht: „Charlotte Link – Die Betrogene“

v.l.n.r.: Dirk Borchardt (spielt Caleb Hale) , Bestseller-Autorin Charlotte Link, Regisseur Andreas Linke, Peri Baumeister (spielt Kate Linville), Produzentin Verena Monssen (UFA Fiction) – Foto: ARD Degeto | Gary Moyes

Am 20. Juni fiel in Liverpool, England, die Schlußklappe für „Die Betrogene“. Es ist die vierte Verfilmung eines Bestsellers von Charlotte Link, der von der UFA Fiction im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste umgesetzt wird. Der spannungsgeladene Thriller mit psychologischem Tiefgang fokussiert sich auf archaische Themen wie Schuld und Rache. Unter der Regie von Andreas Linke haben Peri Baumeister und Dirk Borchardt die Hauptrollen übernommen. Peri Baumeister verkörpert die Scotland-Yard-Ermittlerin Kate Linville, die gegen den Willen ihres Kollegen Caleb – dargestellt von Dirk Borchardt – den Mord an ihrem Vater selbst aufklären will. Dabei begibt sie sich in größte Gefahr. In weiteren Rollen spielen: Ceci Chuh, Julia Brendler, Hanna Hilsdorf, Daniel Sträßer, Ulrich Friedrich Brandhoff u.v.m. Gedreht wurde in Liverpool und Umgebung sowie in Wales.

Charlotte Link zur aktuellen Verfilmung: „Ich finde die Besetzung großartig, und ich habe wunderbare und sehr überzeugende Bilder von den Schauplätzen gesehen. Der Regisseur und ich sind uns einig, was die Atmosphäre, die der fertige Film haben soll, angeht. ‚Die Betrogene‘ war das meistverkaufte Buch 2015 in Deutschland. Ich bin sehr gespannt auf die filmische Umsetzung.“

Zum Inhalt: Richard Linville (Robert Pickavance), der pensionierte Chiefinspector vom CID Scarborough, wird in seinem Haus auf grausame Weise ermordet. Seine Tochter Kate (Peri Baumeister), eine Londoner Scotland-Yard-Beamtin, möchte die Ermittlungen nicht seinem Nachfolger Caleb Hale (Dirk Borchardt) und dessen Assistentin Jane (Ceci Chuh) überlassen. Kate ignoriert Calebs Bitte, sich nicht einzumischen und stellt auf eigene Faust Nachforschungen an. Schon bald stellt sie schmerzhaft fest, dass ihr Vater nicht nur die Rache der von ihm verfolgten Straftäter fürchten musste, sondern ein dunkles, folgenschweres Geheimnis hatte. Während Kate und Caleb sich gegenseitig mehr behindern als helfen, geschehen weitere Verbrechen. Ist tatsächlich Rache das Motiv des Täters? Als Kate erfährt, was damals geschah, entrinnt sie selbst nur knapp dem Tod.

Charlotte Link – Die Betrogene“  ist eine Produktion der UFA FICTION im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Regisseur Andreas Linke inszenierte den Film nach einem Drehbuch von Stefan Wild. Redakteurin ist Claudia Luzius (ARD Degeto). Die Produzenten der UFA Fiction sind Benjamin Benedict und Verena Monssen.